Konzertante Harmonie zwischen Orient und Okzident                

  

 

O R C H E S T E R B I O G R A F I E N 

Das Ensemble de Musique Méditerranéenne wurde 1991 in Tunesien unter der Leitung des Dirigenten Kamel Ferjani gegründet.
Dieses Orchester setzt sich aus Sänger/innen, Ud-, Qanun-, Flöten-, Geigen-, Kontrabass-Spielern sowie Percussionisten
zusammen und spielt eine wichtige Rolle im kultur-historischen Musikschaffen sowie der Belebung des Musikgeschehens im Lande.
Mit der Unterstützung des Kulturministeriums produzierte es seine erste CD Istikhbâr in 2004.
Erfolgreichen Auftritten in Tunesien, Frankreich(Marseille), Amman, Cordoba, Griechenland folgte im Jahre 2012
das Konzert AL-RABIAH – Orientalisches Frühlingskonzert in Hamburg. Das Konzert AL-RABIAH präsentiert die
kultur-historische Bedeutung einer wichtigen Musikepoche im Lande, die geprägt ist von der musikwissenschaftlichen Schaffenskraft
des Musikliebhabers Baron Rodolphe d´Erlanger und seiner Zeitgenossen. Das Konzert findet im Rahmen der Entwicklung
des Dialoges, des Austausches und der künstlerischen Zusammenarbeit zwischen den Ländern Europas und des Mittelmeeres statt
und setzt sich als Ziel die Förderung von guter Nachbarschaft, Solidarität, Freundschaft und Friede – an erster Stelle.

* * * * * * * * *

Zugunsten der Erhaltung der Pyramiden von Meroe, Sudan, fand im Februar 2003 ein spektakulärer und erfolgreicher
Auftritt des Orchesters Deutsche Akademische Philharmonie aus Hamburg statt. Die Orchestermitglieder sind zum großen
Teil identisch mit den Mitgliedern des deutschen Bundesjuristenorchesters. In diesem haben sich ca. 60 Streicher,
15 Holzbläser, 10 Blechbläser und Schlagzeuger unter der musikalischen Leitung des Dirigenten Klaus-Peter Modest
zusammengeschlossen. Außer Wohltätigkeitskonzerten in Berlin und Hamburg wurden erfolgreiche Konzertreisen
nach Zypern und Usbekistan durchgeführt. Eine Einladung der Deutschen Botschaft in Libyen für ein Konzert im April 2011
musste wegen der politischen Ereignisse abgesagt werden. Im April 2012 wurde das Konzert "Al-Rabiah -
Orientalisches Frühlingskonzert" in Hamburg gegeben. Im Jahr 2013 reiste das Orchester nach China.
Das Repertoire des Orchesters umfasst die großen Werke der Klassik, Romantik und Werke des 19. Jahrhunderts.